Bayerisches Landespflegegeld

Hier findet ihr Termine, Meldungen und mehr direkt aus dem Netzwerkbüro.
Netzwerkfrau Dunja

Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Netzwerkfrau Dunja » Fr 7. Sep 2018, 11:08

Wir haben im Blog ja schon über das Landespflegegeld berichtet: https://netzwerkfrauen-bayern.de/2018/08/13/2039/
Daher hier ein Nachtrag:
Sprecherin Lieve hat in der Ärztezeitung gelesen, dass dieses Geld eventuell doch auf die Grundsicherung angerechnet werden soll: https://www.aerztezeitung.de/politik_ge ... -alle.html
Noch scheint aber nichts entschieden.
Wir bleiben für euch an dem Thema dran und halten euch auf dem Laufenden!

Netzwerkfrau Beri
Beiträge: 75
Registriert: Mo 10. Jul 2017, 00:20

Re: Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Netzwerkfrau Beri » Fr 7. Sep 2018, 15:52

Die Information, dass es jetzt doch angerechnet werden soll, geistert seit einigen Tagen durch alle Medien.

Ich vermute, dass die Anrechnung nach den Landtagswahlen beschlossen wird. Würde zum Verhalten "unserer" Landesregierung passen...
Lg Beri

Netzwerkfrau Esther
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 12:18

Re: Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Netzwerkfrau Esther » Mi 12. Sep 2018, 11:16

Liebe Forumleser,

in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 12.09. steht im Bayerischen Teil eine Neuerung zum Landespflegegeld. Die Änderung betrifft Menschen, die auf Hilfe zur Pflege angewiesen sind und diese als Sozialleistung beziehen.
Das Landespflegegeld soll nicht auf die Grundsicherung oder Hartz 4 angerechnet werden. Leider jedoch auf den Personenkreis der die Leistung Hilfe zur Pflege in Anspruch nehmen muss. Begründung: Diese Leistungen haben den gleichen Zweck wie das Landespflegegeld.

Herr Söder weist in einer Stellungnahme der bayerischen Staatsregierung darauf hin, dass das Landespflegegeld für alle Menschen ab Pflegegrad 2 ausgezahlt wird, um sich wie er sagt etwas gutes zu tun und zusätzliches Geld zu haben.
http://www.landespflegegeld.bayern.de/

Wir werden sehen, wie das weitergeht.
Lasst euch nicht entmutigen und kämpft für eure Rechte!
Viele Grüße
Esther

Kerstina
Beiträge: 15
Registriert: Do 20. Jul 2017, 20:18

Re: Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Kerstina » Di 18. Sep 2018, 18:36

Ich habe das Landespflege Geld bereits erhalten. Nun hab ich keinen Sachbearbeiter beim Sozialamt mehr, da meine Bisherige pensioniert ist. Und ich im Januar zum Bezirk umgeschichtet werde. Wem soll ich mich outen ? Hat jemand einen Vorschlag?

Netzwerkfrau Dunja

Re: Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Netzwerkfrau Dunja » Mi 19. Sep 2018, 08:45

Ich habe das Landespflege Geld bereits erhalten. Nun hab ich keinen Sachbearbeiter beim Sozialamt mehr, da meine Bisherige pensioniert ist. Und ich im Januar zum Bezirk umgeschichtet werde. Wem soll ich mich outen ? Hat jemand einen Vorschlag?
"Outen" in welchem Sinn? Wer beim Bezirk dann für dich zuständig sein wird kann ich so natürlich nicht beantworten...

Netzwerkfrau Susie
Beiträge: 3
Registriert: So 9. Jul 2017, 20:29

Re: Bayerisches Landespflegegeld

Beitragvon Netzwerkfrau Susie » Do 20. Sep 2018, 19:55

Hallo,

selbst wenn der Sachbearbeiter nicht mehr da ist, würde ich an Deine Abteilung z.B. Grundsicherung schreiben, auch an den gleichen Namen.
Ich schreibe dann folgendes: Frau Muster/Kollegen
Auf alle Fälle müssen die informiert werden, sonst unterschlägt man Ihnen Informationen und Gelder und das kann später böse ausgehen. Ich persönlich habe auch meine Krankenkasse informiert.
VG Susie

Netzwerkfrau Marion
Beiträge: 22
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 13:10
Wohnort: München
Kontaktdaten:

ENTGÜLTIGER ZUSTÄNDIGKEITSWECHSEL zum 1. Januar 2019 VON DER LANDESHAUPTSTADT MÜNCHEN (Sozialamt) ZUM BEZIRK OBERBAYERN

Beitragvon Netzwerkfrau Marion » Fr 21. Sep 2018, 10:12

im gesamten Bereich NUR für die Hilfe zur Pflege, ambulant und (teil-) stationär.

Alle anderen Anträge sind, wie gewohnt, rechtzeitig vor Ablauf Eures derzeitig gültigen Bescheides (Grundsicherung, ALG 2, Pflegegeld etc.) bei entsprechenden Ämtern zu stellen.

Wie ich Euch versprochen habe melde ich mich jetzt, im September, wieder.

Erst einmal möchte ich Euch beruhigen, obwohl wir (wir = 2 Leute + ich) noch keine konkreten schriftlichen Aussagen vom Bezirk erhalten haben. 2 von uns haben direkt beim Bezirk angerufen und um Zusendung der nötigen Unterlagen gebeten. Die Gespräche liefen nett und hilfsbereit und mit dem Versprechen, dass sie umgehend die nötigen Unterlagen zusenden werden. Die 2 hatten das Gefühl, dass der Bezirk bereits jetzt genau weiß was wie abläuft. Die Gespräche hatten uns beruhigt.

Ich habe, per Fax, eine Anfrage geschickt. Ich bat den Bezirk um Auskunft über konkrete Vorgehensweisen, Nachweise, Formulare und Zahlungsabläufe etc . Ich hinterfragte auch Abläufe von Anträgen von Leistungsempfängern mit Assistenz.

Hab noch eine Woche Geduld, dann kann ich Euch mehr sagen.

Angeblich gibt es Formulare und ein Informationsblatt, dass man sich per Post zu schicken lassen kann

oder

einen Link, ebenfalls mit Formular und Information, welches man online downloaden könnte.

Den Link möchte ich hier momentan nicht veröffentlichen, weil ich mir selber noch unsicher bin, ob es sich 100-prozentig um den richtigen Link handelt. Der anfängliche Text ist etwas unglücklich formuliert, finde ich.

Ich gebe Euch, so bald wie möglich, Bescheid, wenn wir hoffentlich aussagekräftige Antworten und evtl. Formulare bekommen. Ich versuche dann, so einfach wie möglich Tipps zur Beantragung und Vorgehensweise zu geben.

von Susie Kempa
Mitarbeiterin der Netzwerkfrauen Bayern und Administratorin des Forums
Bei Fragen gerne an mich wenden


Zurück zu „Aus dem Netzwerkbüro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste