Innovations-Wettbewerb: Digital Imagination Challenge

14. Juli 2018 / Autor: Karin Winklhofer

Technologische Lösungen für mehr Barrierefreiheit

 

Apps, Online-Services, Radioangebote, Conversion-Tools oder neue Hardware – es gibt viele Möglichkeiten die Welt barrierefreier zu machen! Für Menschen mit Behinderung sind die technischen Hilfen und Angebote oft eine große Erleichterung im Alltag und eine Möglichkeit einfach dabei zu sein. Es ist wichtig diese Techniken weiter auszubauen, neue Ideen zu verfolgen und innovative Lösungen zu finden.

Technologiebasierte Ideen und Lösungen, die einen barrierefreien Zugang im Alltag schaffen werden beim Innovationswettbewerb „Digital Imagination Challenge ausgezeichnet.

Wenn eine technologische Idee oder Lösung es Menschen mit Behinderung ermöglicht zu Hause, am Arbeitsplatz und in der Freizeit aktiv teilzuhaben, dann hat sie auch eine Chance auf den

Digital Imagination Award.

Wettbewerb für innovative barrierefreie Lösungen

Zusammen mit Unitymedia und Sozialhelden führt Impact Hub Berlin zum zweiten Mal die Digital Imagination Challenge durch.

Bewerben können sich Initiativen, Start-ups oder Organisationen aus Deutschland mit einer bahnbrechenden technologischen Idee und einem Prototypen oder ersten Usern.
Den Lösungsideen sind keine Grenzen gesetzt. Die Teams sollten möglichst selbst inklusiv arbeiten.

  • Alle Bewerbungen werden auf der Webseite der Digital Imagination Challenge vorgestellt.
  • Die Top 5 Teams werden nach Berlin eingeladen und erhalten ein individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Support-Programm
  • Nach dieser Vorbereitung stellen sie ihre Idee beim Abschluss-Pitch der Challenge vor.
  • Insgesamt wird ein Preisgeld von 20.000€ vergeben
  • Die Gewinner profitieren außerdem von der individuellen Beratung und vom Zugang zu den Netzwerken von Unitymedia, Sozialhelden und Impact Hub.

Beim letzten Mal waren die drei Gewinner eine Audiodeskriptionssoftware mit Text-to-Speech-Technologie – für den barrierefreien Zugang zu Bewegtbildformaten (Projekt „Frazier“ von Video to Voice aus Berlin), ein Prüfwerkzeug zum automatisierten Testen der Barrierefreiheit von E-Books bzw. E-Publikationen für Verlage („BACC“ von Freunde der DZB e.V. aus Leipzig) und ein Webbrowser, der Menschen mit motorischen Einschränkungen die Steuerung mit den Welt ermöglicht („GazeTheWeb“ vom Institute for Web Science & Technologies der Universität Koblenz-Landau).

Bewerbungen können bis zum 19. Juli 2018 online auf

unitymedia-digitalimagination.de eingereicht werden.