Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

3. Mai 2024 / Autor: Karin Winklhofer

5. Mai – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung
– Fachstelle für Barrierefreiheit in Bayern jetzt realisieren

Am Sonntag, den 5. Mai 2024 findet der Europäische Protesttag zur Gleichstellung für Menschen mit Behinderung statt.

Ein breites Bündnis von Verbänden und der freien Wohlfahrtspflege hat sich zusammengeschlossen, um gemeinsam eine Fachstelle für Barrierefreiheit in Bayern zu fordern.

Hier finden Sie die Pressemitteilung und eine Version Pressemitteilung in Leichter Sprache. Auf der YouTube Seite von Herrn Kiesel finden Sie zudem eine Übersetzung in Deutscher Gebärdensprache.

 

Ein breites Bündnis von Verbänden, unterstützt vom Behindertenbeauftragten der Staatsregierung, Holger Kiesel, fordert zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai die rasche Umsetzung des Koalitionsvertrags ein.

Die erfreuliche Ankündigung im Koalitionsvertrag, Inklusion durch eine bayerische Fachstelle für Barrierefreiheit zu unterstützen, muss umfassend umgesetzt werden.

Inklusion ist eine gesellschaftliche und politische Verpflichtung. Eine umfassende Barrierefreiheit ist die notwendige Voraussetzung dafür. Dazu müssen Energien und Kompetenzen in Bayern besser als bislang gebündelt werden. Eine unabhängige und zentrale Fachstelle für Barrierefreiheit ist dazu eine wichtige organisatorische Maßnahme. Wir fordern deshalb am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung die Staatsregierung auf, die im Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern vereinbarte Schaffung einer Fachstelle für Barrierefreiheit zügig zu realisieren.

Kompetenzen sollen besser gebündelt werden und eine Schlichtungsstelle soll mitgedacht werden.
Pressemitteilung
Pressemitteilung in leichter Sprache

 

 

Kommentar schreiben