Autismusbefragung Bayern

3. April 2019 / Autor: Karin Winklhofer

Entwicklung einer Autismus-Strategie-Bayern

 

Autismus rückt zunehmend in das gesellschaftliche Bewusstsein. Aktuelle Studien legen nahe, dass 0,9 bis 1 Prozent der Bevölkerung davon betroffen ist.

Diese Zunahme ist neben einer breiteren Definition der Autismus-Spektrum-Störung auch auf den Bekanntheitsgrad und eine höhere Sensibilität von Fachleuten sowie der Bevölkerung zurückzuführen. Die Beeinträchtigung ist bei den einzelnen Betroffenen meist sehr unterschiedliche ausgeprägt. Daher wird häufig von der Autismus-Spektrum-Störung (ASS) gesprochen.

Bei der Autismus-Spektrum-Störung liegen Störungen in folgenden Bereichen vor:

  • qualitative Beeinträchtigung der sozialen Interaktion
  • qualitative Beeinträchtigung der Kommunikation
  • eingeschränkte, repetitive und stereotype Verhaltensweisen und Spezialinteressen

 

Bis dato liegt weder auf Bundesebene noch auf Länderebene eine gezielte Strategie für die Versorgung der Betroffenen vor.

 

Online-Umfrage für von Autismus Betroffene

 

Um die Versorgungs- und Bedarfssituation von AutistInnen in Bayern zu erforschen führen die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), das Max-Plank-Institut für Psychiatrie in München (MPI) sowie die Hochschule für Angewandte Wissenschaften München (HM) gemeinsam eine Online-Umfrage durch.

 

Bis zum 20.05.2019 können Betroffene teilnehmen:


 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), das Max-Plank-Institut für Psychiatrie in München (MPI) sowie die Hochschule für Angewandte Wissenschaften München (HM) haben gemeinsam eine Online-Umfrage erstellt. 

Ziel ist es, die Versorgungs- und Bedarfssituation von AutistInnen in Bayern zu erforschen.

Die Umfrage wird im Zusammenhang mit dem Projekt „Entwicklung einer bayerischen Autismus-Strategie“ (HM), welches durch das Bayerische Sozialministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird und dem HEUREKA! Autismusforschungsforum (LMU und MPI) durchgeführt.

 

Wer kann teilnehmen?

  • Diagnostizierte AutistInnen über 16 Jahre
  • Eltern/Sorgeberechtigte gemeinsam mit oder für Ihr(e) autistischen Kind(er). Ist die Person mit Autismus unter 16 Jahre alt muss die Umfrage stellvertretend mit oder von einem Elternteil/Sorgeberechtigten ausgefüllt werden.
  • gesetzliche BetreuerInnen gemeinsam mit oder für den/die AutistIn, die betreut wird

 

Wie lange kann man teilnehmen:

Sie können bis spätestens 20.05.2019 an der Umfrage teilnehmen.

 

Wie lange dauert die Teilnahme:

Die Teilnahme dauert ca. 45 Minuten

(Sie können jederzeit zwischenspeichern oder abbrechen, ohne dass Ihnen hierdurch Nachteile entstünden)

 

Zur Umfrage:

https://www.soscisurvey.de/Bayerische_Autismus-Umfrage/

Die Umfrage wird anonymisiert durchgeführt und lässt keine Rückschlüsse auf die Person zu.

Bevor die Umfrage startet werden detaillierte Information zum Zweck dieser Umfrage, zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz, sowie zu den durchführenden Projekten erläutert.

 

Bitte geben Sie diese Nachricht auch in Ihren beruflichen- und privaten Netzwerken weiter.

Wir danken für Ihre Unterstützung!

Dr. Tobias Schuwerk (LMU)

Eva Kunerl (HM)

Prof. Markus Witzmann (HM)

PD. Dr. Leonhard Schilbach (MPI)

 

 

Kommentar schreiben

Kategorien

Neue Beiträge