26.04.2019: Wochenrückblick des Netzwerkbüros

26. April 2019 / Autor: Marion Stangl

Unter der Rubrik „Wochenrückblick“ berichten wir jeden Freitag in aller Kürze von den wichtigsten Themen, mit denen sich die Mitarbeiterinnen des Netzwerkbüros beschäftigt haben.

Diese Woche war auch nochmal durch Ostern etwas kürzer, trotzdem gibt es etwas zu berichten.

Stadtteilcheck

Esther und Marion waren am Mittwoch bei einen Projektcheck von  Auf Herz und Rampen prüfen. Da ja die zweite Woche der Osterferien ist, fand dies im Rahmen eines Ferienprogramms des Stadtjugendamtes statt. Die Gruppe bestand aus 24 Kindern im Alter von 6 – 13 Jahren. Sie waren alle sehr motiviert und interessiert. Wir teilten uns in vier Kleingruppen auf, zwei erkundeten die Gegend in Sendling und eine Gruppe ist sogar öffentlich bis zum Marienplatz gefahren.
Für viele Kinder war es spannend sich in die Situation von Rollstuhlfahrern, blinden und sehbehinderten Menschen hineinzuversetzen.
Den ganzen Tag über konnten sie selbst die Erfahrung machen, wie das Leben so ist mit Einschränkungen. Dieses Mal brachten viele Kinder schon Erfahrungen mit dem Thema Behinderungen mit. Die Gruppe, die am Harras blieb, besuchte die Stadtbibliothek am Harras.
Die Gruppe ging zum Schluss in den Edeka und jedes Kind durfte sich ein Eis aussuchen.
Unterstützt wurden die Mitarbeiter von Auf Herz und Rampen prüfen und von Mitarbeitern und von Ferienbegleitern des Stadtjugendamtes. Es war ein sehr gelungener sonniger Tag!

AK „Assistenz“

Letzte Woche Mittwoch fand zum zweiten Mal der AK „Assistenz“ statt, den sich die Teilnehmer beim letzten Herbstplenum gewünscht haben. Der AK ist allerdings sehr schlecht besucht und die Frage ist woran das liegt. Außer Marion und Esther war nur eine Teilnehmerin da. Wie bereits vor zwei Wochen beschrieben haben sich die Mitglieder des AK‘s überlegt, ob es vielleicht eine Assistenzgenossenschaft in München geben soll. Beim letzten Treffen haben wir nun einen Fragebogen erarbeitet, der beim Plenum am 25. Mai vorgestellt wird.
Die Assistenzgewinnung ist in München in den letzten Jahren sehr schwierig geworden, der Hilfebedarf von Menschen mit Behinderungen nicht weniger geworden.
Wer Lust und Zeit hat um sich zum Thema Assistenz mit uns auszutauschen, kommt am 25.05. zu unserem Frühjahrsplenum. Dieses findet von 10:00-15:30 Uhr in den Clubräumen der Stiftung Pfennigparade statt. Jede Frau, jeder Mann ist auch herzlich eingeladen nach dem Plenum zu unserem Arbeitskreis zu kommen. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Demo „Ein Europa für alle“

Die LAG und das Netzwerk nehmen am 19.05. an der Demo „Ein Europa für alle“ teil. Hier wird gerade mit dem Veranstalter erarbeitet, was es braucht, damit die Veranstaltung auch für Menschen mit Behinderungen möglich ist. Beispielsweise muss es eine Rampe geben, damit ein Redner im Rollstuhl auf die Bühne kann. Für blinde und sehbehinderte Menschen darf es nicht zu hell sein. Rollstuhltoiletten müssen auch unbedingt am Demo-Gelände vorhanden sein.

In diesem Sinne wünschen wir ein wunderschönes Wochenende!

Kommentar schreiben