09.11.2018: Wochenrückblick des Netzwerkbüros

9. November 2018 / Autor: Marion Stangl

Unter der Rubrik „Wochenrückblick“ berichten wir jeden Freitag in aller Kürze von den wichtigsten Themen, mit denen sich die Mitarbeiterinnen des Netzwerkbüros beschäftigt haben.

Unser Wochenrückblick fällt diese Woche wegen Krankheit und Überstundenabbau etwas kleiner aus.

Veranstaltung zum Weltfrauentag 2019

Wir arbeiten daran eine Veranstaltung zum Weltfrauentag für den 11.03.2019 auf die Beine zu stellen. Für das Datum geben wir noch keine Gewähr. Wir sind gerade dabei Räumlichkeiten für diesen Tag zu finden. Gefördert und unterstützt wird dies von Kulturreferat der Stadt München, mit dem wir in ständigem Kontakt sind.

Die liebe Technik

Marion hat sich diese Woche mit dem Thema Email Postfach, bzw. zurücksetzen der Passwörter beschäftigt. Eine Sprecherin hatte Probleme sich bei ihrem Online-Postfach einzuloggen. Dabei fand Marion heraus, dass der Email-Anbieter sich mit einer anderen Firma zusammengeschlossen hat und deswegen einige technische Probleme aufgetreten sind. Nach vielen Telefonaten und Emails hat sie es geschafft, das Passwort zurück zu setzten. Jetzt funktionieren wieder alle Netzwerk-Accounts.

Beraterkreis für Barrierefreies Bauen

Am Donnerstag fand ein Beraterkreis für Barrierefreies Bauen von Monika Burger vom FAK Tourismus des Behindertenbeirates der Stadt München statt.

An der Projektgruppe nahmen erstmalig Lieve Leirs, Sprecherin und Karin Steinberg, Netzwerkfrau teil. Vom Klinikum Harlaching soll ein Neubau entstehen und hierfür gibt es einen Vorentwurf. In dem neuen Krankenhaus soll es barrierefreie und rollstuhlgerechte Zimmer geben. Diese werden nach DIN Norm gestaltet. Auf die Art sollen noch mehrere Münchner Kliniken entstehen.

Fachstelle für Gewaltprävention

Vor kurzem war unsere Referentin für Gewaltprävention Ümmahan Gräsle zum ersten Mal an dem Runden Tisch gegen Häusliche Gewalt in Weilheim-Schongau, um dort die neue Fachstelle für Gewaltprävention im Netzwerkbüro und ihre Arbeit vorzustellen. An diesem Runden Tisch nahmen zum Beispiel teil: Gleichstellungsbeauftragte, die Polizei, Landrätin. Das Thema dieser Runde war die Vorstellung der Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich durch Frau Leimig. Dabei berichtete Frau Leimig, dass das Angebot auch schon von Tätern / Opfern mit Behinderung angenommen wurde. Besonders bemerkenswert war, dass den Gleichstellungsbeauftragten das Thema Frauenbeauftragte in Einrichtungen bekannt war und bereits Kontakt mit einer Frauenbeauftragten aus einer Werkstatt aufgenommen wurde, um diese regelmäßig am Runden Tisch dabei zu haben. Und umgekehrt, gab es auch Kontaktaufnahmen von Frauenbeauftragten zu Beratungsstellen und Gleichstellungsbeauftragten, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Es ist schön zu erfahren, dass auch ohne die ehemaligen Projektmitarbeiterinnen das Konzept der Gewaltprävention umgesetzt wird.
Nächste Woche nimmt unsere Referentin wieder an einem Runden Tisch gegen Häusliche Gewalt im Landratsamt Starnberg teil, um auch dort die Fachstelle und ihre Arbeit vorzustellen. Auch darüber werden wir dann wieder berichten.

Frauenbeauftragte in Einrichtungen

Nächste Woche Dienstag findet das dritte Vernetzungstreffen für Frauenbeauftragte in Bayern statt. Daran nehmen insgesamt 34 Frauenbeauftragte, Unterstützerinnen und Trainerinnen teil. Bei dem Treffen können sich Frauenbeauftragte mit mehrjähriger Erfahrung und neugewählte Frauenbeauftragte austauschen und vernetzen. Darüber hinaus soll die Organisationsstruktur des Landes-Netzwerks besprochen werden.  Über die Ergebnisse berichten wir in Kürze.

Damit wünschen wir euch ein wunderschönes Wochenende

 

 

Kommentar schreiben

Kategorien

Neueste Beiträge