30.11.2018: Wochenrückblick des Netzwerkbüros

30. November 2018 / Autor: Dunja Robin

Unter der Rubrik „Wochenrückblick“ berichten wir jeden Freitag in aller Kürze von den wichtigsten Themen, mit denen sich die Mitarbeiterinnen des Netzwerkbüros beschäftigt haben.

Auch diese Woche beginnen wir nochmal mit einem kurzen Rückblick von letzen Freitag:

Strategietag der Münchner Stadtratskommission für die Gleichstellung von Frauen

Am Freitag den 23. trafen sich die Mitglieder der Stadtratskommission für Frauen der Landeshauptstadt in der Grütznerstube des Ratshauses zum jährlichen Strategietag.
Hier wurde zunächst zurückgeblickt auf alles, was sich im vergangenen Jahr getan hat, was die Kommision erreicht hat.

Für uns Frauen und Mädchen mit Behinderungen besonders erwähnenswert:

  • über den Behindertenbeirat der Stadt München sind wir nun seit Sommer diesen Jahres regelmäßig bei den Sitzungen mit dabei.
    So können wir zu jedem Thema unsere Sicht mit einbringen.
  • im Laufe des Jahres 2019 soll in München eine gynäkologische Sprechstunde für Frauen mit Behinderungen eingerichtet werden.

Aber auch alle anderen Themen der Kommission sind für uns natürlich interessant und wichtig.
Zum Beispiel Themen wie

  • Unterstützungen für Frauen in Armut, Wohnsituationen in München, Alleinerziehende Mütter
  • Hebammen und das Thema Pflege
  • Gewalt, darunter auch Genitalverstümmelung,
  • Inklusion (auch von LGBTQ+, Frauen mit Migrationshintergrund, …), Bildung & Beruf

politische Beteiligung von Frauen

und viele mehr.

Gemeinsam wurden dann die Themenschwerpunkte für das kommende Jahr gesetzt.
Hierbei wurden die kommenden Sitzungen geplant und Aufgaben verteilt.

Dunja Robin hat hierbei die Sicht der Mädchen und Frauen mit Behinderungen mit eingebracht.

Gremienarbeit und Beratung

Am Donnerstag traf sich vormittags der Arbeitskreis Mädchen mit Behinderung des Münchner Fachforums für Mädchenarbeit.
Dabei ging es primär um den letzten Schliff des Positionspapiers zum Schutz vor und Hilfen bei Gewalt gegen Mädchen mit Behinderungen.
So sammeln wir hier etwa noch die Adressen von Anlaufstellen für Betroffene oder Menschen aus deren Umfeld, wenn sie Fragen haben, ein Verdacht vorliegt oder sie konkret Hilfe brauchen.

Wenn diese letzten Arbeiten abgeschlossen sind kann die Broschüre gedruckt und verteilt werden!

Am Nachmittag war Dunja Robin dann noch bei einer Sitzung des Landesausschusses der Ärzte und Krankenkassen in Bayern teil – als Patientenvertreterin.
Dieser Ausschuss beschäftigt sich mit der Bedarfsplanung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte.
Es wird also ermittelt, ob in den verschiedenen Regionen eine Unterversorgung droht oder bereits besteht.
Mit dem Ziel, dieser dann entgegenzuwirken, so dass alle Patienten Ärzte in ihrer Nähe aufsuchen können, mit angemessenen Wartezeiten.

Die Patientenvertreter*innen haben dabei kein Stimmrecht sondern beraten den Ausschuss.

Zudem fanden diese Woche wieder einige Beratungen statt, primär bei unserer Peer-Beraterin Esther Junghanns.
Die Themen waren hierbei breit gestreut:
Es etwa ging um Schutz vor Gewalt und einen Betreuerwechsel, das Landespflegegeld und um Unterstützung beim Wunsch, zu studieren.

Vorbereitungen auf die Vorweihnachtszeit

Schließlich haben wir uns diese Woche aktiv auf die kommende Vorweihnachtszeit vorbereitet.
Soll heißen:
Neben kleinen Deokorationen im Büro haben wir fleißig gemeinsam an unserem Adventskalender gebastelt.

Wir freuen uns bereits sehr auf die 24 Geschichten, die es ab 1. Dezember hier in unserem Blog zu entdecken gibt!

Damit wünschen wir euch nun auch ein schönes, erholsames Wochenende.
Und einen besinnlichen 1. Adventssonntag, so ihr diesen feiert.

Kategorien

Neueste Beiträge