Foto-Voice-Projekt – digitale Ausstellung

18. Februar 2021 / Autor: Karin Winklhofer

Fotoprojekt im Frauennotruf München – Ausstellung jetzt online

 

Ein Jahr lang haben sich fünf Frauen mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung und eine Mitarbeiterin der Beratungsstelle Frauennotruf mehrmals getroffen. Auch Susi Kempa, Sprecherin der Netzwerkfrauen-Bayern war dabei und hat kreativ mitgearbeitet.

Für das Projekt wurden Frauen mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung gebeten, Fotos aus ihrem Alltag zu machen. Das Motto dafür lautete:
Es lohnt sich für eine Gesellschaft zu kämpfen, in der alle Platz haben und sich wohl fühlen!

 

Hier der Link direkt zur Ausstellung:
https://frauennotruf-muenchen.de/inklusion/foto-voice-galerie/

 

Es wurden folgende konkrete Fragen gestellt:
Was hat das mit mir zu tun?
Was brauche ich, um mich wohl zu fühlen?
Kenne ich meine Rechte?
Wie komme ich zu meinem Recht?
Was ist im Alltag schwierig, was ist hilfreich?
Wer oder was kann mich unterstützen?

 

Zur Erklärung: Foto-Voice ist eine partizipative Forschungsmethode, bei der es darum geht, Blickwinkel und Standpunkte der Teilnehmenden abzubilden und Veränderungen aus ihrer Sicht heraus anzuregen.
Eingebettet war dieses in ein bundesweites Foto-Voice Projekt des Bundesverbandes bff.

 

Entstanden sind beeindruckende Bilder und Texte über Herausforderungen und Barrieren, Unterstützung und Ressourcen, sowie Vielfältigkeit.

Hier zwei Bilder von Susi Kempa – mehr gibt es auf der Ausstellungsseite (Link hier):

 

 

Viel Vergnügen beim „digitalen Schlendern“ durch die Ausstellung!

 

 

Kommentar schreiben

Kategorien

Neueste Beiträge