Wochenrückblick vom 04.06.2021

4. Juni 2021 / Autor: Marion Stangl

Unter der Rubrik „Wochenrückblick“ berichten wir freitags in aller Kürze über die wichtigsten Themen, mit denen sich die Mitarbeiterinnen des Netzwerkbüros beschäftigt haben.

Erneuter Austausch mit MüpE e.V.

Die MüpE e.V. beschreibt sich als einen „Verein von Psychatrie-Erfahrenen in München, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen“. Vor etwa zwei Jahren nahm der Geschäftsführer der MüpE e.V. zum ersten Mal Kontakt mit unserer Referentin für Gewaltprävention Ummahan Gräsle auf, um über die diffizile Thematik Behinderung / chronifizierte psychatrische Erkrankung zu diskutieren und den Standpunkt von Menschen mit Behinderung dazu anzuhören. Dabei wurde auch über die Möglichkeit, gemeinsame Projekte o. ä. zu erarbeiten, diskutiert.

Leider war der Wunsch zur Zusammenarbeit von Seiten des Vorstands der MüpE zunächst auf Vorbehalte gestoßen. Der Grund dafür sei, dass man sich eigentlich nicht als Menschen mit Behinderung verstehe. Man fühle sich in dieser Kategorie nicht wohl. Manche Menschen mit psychischen Erkrankungen haben das Problem zusätzlich zum Stigma psychisch krank, auch noch das Stigma Behinderung auf sich zu laden.

Kürzlich fragte die MüpE erneut an, um sich über das oben beschriebene Thema auszutauschen. Ummahan Gräsle: „Ich konnte die Vorbehalte damals wie heute sehr gut verstehen. Allerdings frage ich mich auch, ob es einen Unterschied macht, ob ich wegen der psychischen Beeinträchtigung an der Teilhabe gehindert werde oder wegen der körperlichen Behinderung. Beides kann langfristig fatale Folgen haben. Da ich das Thema sehr wichtig und spannend finde, habe ich mich über die erneute Anfrage sehr gefreut. Der offene, freundliche und respektvolle Austausch und die Art der gegenseitigen Wertschätzungen, war sehr bereichernd. Nun hoffe ich, dass der nächste Kontakt nicht lange auf sich warten lässt“.

Neuigkeiten vom Offenen Treff für Münchnerinnen*

Wir freuen uns sehr, dass der Offene Treff, wie ursprünglich geplant, im Cafe Glanz stattfinden kann.

Es geht los, ab Dienstag 22. Juni, ab 18.30 Uhr.

Wer dabei sein will, muss sich wie immer vorher anmelden. Anmelde-Schluss für das Treffen im Cafe Glanz ist der 15. Juni.

Ummahan Gräsle: „Ich verrate jetzt schon, es wird gemütlich gefeiert. Außerdem gibt es noch eine kleine Überraschung“. Ich freue mich sehr auf euch.

Tipp: Das Cafe Glanz ist barrierefrei, daher auch gut für Rollstuhl-Fahrerinnen* geeignet. Wir achten auch auf einfache Sprache!

Kommentar schreiben

Kategorien

Neueste Beiträge